FAQ

Fragen zu Fahrzeugnutzung

Wie oft kann ich das Auto nutzen?


Einfach erklärt: Die Anzahl der Kalendertage wird geteilt durch die Anteile eines Fahrzeuges. Bei 10 Anteilen und 365 Kalendertagen, sind das also 36,5 Kalendertage, wo jeder Eigentümer das Fahrzeug nutzen kann. Wegen Wartungen und Service ziehen wir durchschnittlich, jedem Miteigentümer 2 Tage ab damit sie sich nicht um die Wartung, Inspektion und Service etc. kümmern müssen. Somit haben alle 34,5 Tage das Fahrzeug zur Verfügung.




Wie reserviere ich mein Fahrzeug?


Für die Nutzung vereinbaren wir über einen digitalen Kalender, wer wann das Fahrzeug nutzt. Über den digitalen Kalender können sich die Eigentümer somit frei eintragen und das Fahrzeug reservieren. So können Sie das Fahrzeug z.B. für besondere Anlässe oder Urlaube aber auch spontan, flexibel reservieren.

In der Hauptsaison im Sommer gilt eine faire Verteilung damit jeder Eigentümer das Fahrzeug am Wochenende oder für Urlaubstrips auch nutzen kann.




Wer übernimmt die Reparaturkosten? Gibt es Garantie?


Sämtliche Kosten wie Reparatur,- und Inspektionskosten sowie Services, werden von der Garantie gedeckt. Da die meisten Fahrzeuge mit Werksgarantie kommen, entstehen keine Kosten. Sollte ein Fahrzeug, sich ausserhalb der Garantie befinden, tritt die Garantieversicherung von einem Versicherungspartner in Kraft.

Die Kostenpauschale der Garantie wird in einem solchen Fall, unter den Co-Ownern wie üblich aufgeteilt. Dadurch entsteht eine wirtschaftliche Kostenteilung für jeden Eigentümer. Bösartige Kostenüberraschungen gibt es daher mit Supercar Sharing nicht.




Gibt es eine jährliche Kilometerbeschränkung, die ich während meiner Fahrttage habe?


Ja die gibt es. Die Kilometer werden je nach Fahrzeugmodell auf 5.000 bis 7.500 km pro Jahr für jeden Miteigentümer begrenzt (etwa 50.000km pro Jahr total). Das sind ausreichend Kilometer, um innerhalb von Europa zu verreisen und lässt viel Freiraum für spontane Ausflüge.




Ich habe einen Schaden/ Unfall verursacht. Was soll ich jetzt tun?


Versuchen Sie bitte zuerst den Schaden zu lokalisieren und die Grösse des Schadens einzuordnen. Ist es ein grosser Schaden, verursacht durch einen Unfall, ein kleiner Schaden wie ein Kratzer aussen oder im Interior? Dann kontaktieren Sie uns bitte gleich mit einem Schadenreport an office@supercarsharing.ch. Bitte berichten Sie uns über den Vorfall und senden Sie uns vom entstandenen Schaden die entsprechenden Bilder zu. Ist dies ein Versicherungsfall, so wickeln wir den Vorfall mit der Versicherung ab. Bei Verkehrsunfällen und Unfällen mit Personenschaden: Wenn Sie mit einem Fahrzeug in einen Verkehrsunfall geraten, müssen Sie sofort anhalten und die Unfallstelle sichern. Wer dies nicht tut und sich vom Unfallort entfernt, verletzt seine verkehrsrechtlichen Pflichten. Beachten Sie bitte folgende Punkte:

  • Nerven nicht verlieren; schalten Sie die Warnblinker und das Abblendlicht ein.
  • Verschaffen Sie sich einen Überblick über Zahl, Art und Lage der am Unfall beteiligten Fahrzeuge.
  • Gibt es Verletzte?
  • Besteht Brand- oder Explosionsgefahr? Gibt es Fahrzeuge mit gefährlichen Gütern?
  • Alarmieren Sie die Rettungsdienste Rufen Sie die Polizei 117, die Sanität 144 oder bei Brand die Feuerwehr 118 an. Sie dürfen die Lage an der Unfallstelle bis zum Eintreffen der Polizei nur zum Schutz von Verletzten oder zur Sicherung des Verkehrs verändern. Wenn möglich, fotografieren Sie die ursprüngliche Lage vorher.
  • Dokumentieren Sie den Unfall
  • Bewegen Sie die Fahrzeuge nicht und fotografieren Sie die beschädigten Fahrzeuge möglichst von allen Seiten.
  • Stellen Sie das Pannendreieck mindestens 50 m von der Unfallstelle entfernt auf - wenn schnell gefahren wird, in mindestens 100 m Entfernung.
Detailliertere Informationen finden sie in den Diensten der Schweizerische Eidgenossenschaft: https://www.ch.ch/de/verkehrsunfall/ Sollten Sie unter Schock stehen und nicht weiter Wissen, rufen Sie uns bitte an unter 079 882 54 77. Wir werden unser Bestes tun um Ihnen sofort zu helfen.




Wie ist das Fahrzeug zu pflegen? Was muss ich bei der Rückgabe und Abholung beachten.


In unseren Standorten kümmern sich die Angestellte um das Wohl des Fahrzeuges wie in einem Hotel. Sie brauchen sich daher um die Pflege nicht zu kümmern, wenn es in einem unserer Standorte gelagert ist.

Befindet sich das Fahrzeug ausserhalb unseres Standortes z.B. bei Ihnen, dann gilt folgendes:

Das Fahrzeug ist nach den Angaben des Betreibers (Supercar Sharing) und nach Angaben des Herstellers zu pflegen und zu behandeln. Der Motorenölstand und die Funktionstüchtigkeit der Bremsen sowie die allgemeine Betriebssicherheit sind vor jeder Fahrt zu überprüfen.

Dafür ist jeder Miteigentümer verantwortlich, nicht jedoch der Betreiber von Supercar Sharing. Das Fahrzeug ist daher sorgfältig und gewissenhaft zu fahren und zu bedienen. Sämtliche Treibstoffkosten gehen zu Lasten des jeweiligen Co-Owners.

Das Rauchen, Essen und Trinken von Süssgetränken sind im Auto allerdings untersagt, um das Gemeinwohl der anderen Miteigentümer zu schützen. Gesonderte Fahrzeuge mit z.B. Sonderlackierungen oder speziellen Spoilermonturen dürfen nicht in die Waschanlage. Für solche Fahrzeuge gibt es zusätzliche Pflegehinweise und übernimmt unser Team gerne für Sie.




Kann jemand das Auto auch über den ganzen Sommer reservieren, gibt es da eine faire Regelung?


Eine faire Regelung gibt es. Wir haben die Reservierungen in Hauptsaison und Nebensaison eingeteilt damit das Fahrzeug, nicht unfairer weise, von einer einzigen Person z.B. über den ganzen Monat Juli beansprucht werden kann. Hauptsaison: Als Hauptsaison, gelten die Monate Juni – September. Hier gilt die Regelung, dass ein Fahrzeug nicht mehr als 7 – 10 Tage maximal von einem Eigentümer gebucht werden kann. Nebensaison: Alle übrigen Monate, gelten als Nebensaison und die Regelung der Hauptsaison ist ausser Kraft.




Kann man das Fahrzeug auch im Winter fahren?


Bei besonderen Modellen, empfehlen wir die Nutzung des Fahrzeuges im Winter nicht. Bei Supercar SUV’s mit Allrad ist dies jedoch kein Problem, der Eigentümer ist jedoch dafür verantwortlich, dass Fahrzeug in einer Garage aufzubewahren und entsprechend zu pflegen. Nachteile im Winter: Streusalz und Matsch sind Gift fürs Blech, Kurzstrecken im Winter sind ebenso schädlich für den Motor. Schnee auf dem Auto zerkratzt den Lack. Zumindest, wenn er wild vom Wagen gefegt wird. Denn im Schnee befinden sich kleinste Schmutzpartikel, die zu Lackkratzern führen. Im Kaltstartbetrieb ist der Verschleiss an den beweglichen Teilen zudem besonders hoch. Eis an den Radläufen zerstört die Technik. Gefährlich sind Temperaturen knapp unter null Grad. Da sammelt sich Schneematsch an den Radlaufspitzen im Kotflügel und kann steinhart gefrieren. Wächst dieser Eispanzer in die Radaufhängung oder wird ins Blech gedrückt, kann es zu Schäden kommen. Streusalz macht dem Blech zu schaffen. In Verbindung mit Wasser entsteht eine aggressive Mischung. Beschädigte Lackstellen und das nackte Blech sind besonders gefährdet. Dort droht die Bildung von Rost, die wir bei unseren Supercars natürlich vermeiden wollen. Hier schützt nur das Auftragen einer neuen Lackschicht oder Wachs.





Allgemeine Fragen |

Wie funktioniert Supercar Sharing®?


Wie funktioniert Supercar Sharing?

Falls Sie den Ablauf noch nicht gesehen haben, hier geht's zum Ablauf mit Erklärvideo:

https://www.supercarsharing.ch/ablauf

Einfach erklärt in einem Beispiel: 1 Fahrzeug 5-10 Co-Owner (Miteigentümer).

Das ist das Prinzip von Supercar Sharing.

Dabei zahlt jeder Co-Owner einen Anteilspreis zum gemeinsamen Erwerb des gewünschten Fahrzeuges. Die weiteren Kosten wie Versicherung, Instandhaltung und Lagerung werden untereinander über unser System aufgeteilt. Die Fahrzeuge von Supercar Sharing haben alle Garantie und geniessen den höchsten Versicherungsschutz für jegliche Art von Eventualitäten. Sie brauchen sich also um nichts zu kümmern, lediglich um den Tank.

So zahlen die Co-Owner einen Bruchteil des Kaufpreises und einen Bruchteil der Instandhaltungskosten des Supercars. Für die gemeinsame Nutzung haben wir zusätzlich Richtlinien erstellt, um eine harmonische Fahrzeugnutzung zu gewährleisten.

In der Praxis, hat sich laut unserer Fallstudie, das Modell von Supercar Sharing® als, nutzungseffektivstes, nachhaltigstes und ersparnisfreudigste Modell am Markt etabliert:




Was ist Crowdfunding?


Crowdfunding ist der englische Begriff für Schwarmfinanzierung und beschreibt das Finanzieren eines Projektes oder eines Objektes über eine Vielzahl von Menschen. Crowdfunding wird als Alternative zur üblichen Finanzierung durch Finanzinstitute angesehen. Es gibt eine Vielzahl von Crowdfunding-Kategorien, die sich alle einem anderen Bereich verschrieben haben.

Supercar Sharing®, ist die weltweit erste Plattform für Gruppenfinanzierte Supercars und konzentriert sich ausschliesslich auf die Kategorie von aussergewöhnlichen Fahrzeugen, für die gemeinschaftliche Nutzung über unser bewährtes Sharing System. Dabei nutzen wir das Prinzip und die Technologie von Crowdfunding um die Fahrzeuge unabhängig zu finanzieren. Der Anwender wird so zum Co-Owner des offerierten Fahrzeuges.




Was bedeutet Fahrzeuganteil?


Das bedeutet, wenn der Verkaufswert eines Fahrzeuges durch z.B. 10 Teilen geteilt wird. Jeder Fahrzeuganteil wird bei Anteilskauf einen neuen Miteigentümer zugeordnet.




Ist euer Angebot ein Abo oder Miete?


Nein, Supercar Sharing basiert weder auf eine Fahrzeug-Abo noch auf Miete oder Leasing. Wir bieten wie oben beschrieben, eine echte alternative zu den bestehenden Finanzierungsptionen. Es entfällt somit eine monatliche oder jährliche Nutzungsgebühr wie bei traditionellen Geschäftsmodellen. Mit Supercar Sharing führen wir ein revolutionäres Konzept, bei dem der Käufer eines Fahrzeuganteiles auch Co-Owner wird.




Wie wird mein Anteil abgesichert und wie ist die rechtliche Grundlage?


Das sind sehr wichtige Fragen. Wir stellen sicher, dass jede Transaktion über einen Miteigentumsanteil in einem entsprechenden Anteilskaufvertrag dokumentiert ist, welcher jeweils rechtskräftig von Ihnen als Käufer und uns als Verkäufer unterzeichnet wird. Dieser Anteilskaufvertrag ist ein zentrales Dokument welches die rechtliche Grundlage bildet, damit Sie als Co-Owner eine Berechtigung am Fahrzeug jederzeit auch nachweisen können. Zusätzlich führen wir weitere Sicherheitsmechanismen für die Absicherung Ihrer Anteile. 1.) Wir führen ein Miteigentümerregister für jedes Fahrzeug, welches lückenlos geführt und fortlaufend aktualisiert wird. Dieses Register, wird nach Kaufabschluss eines Fahrzeuges, den Co-Ownern des betreffenden Fahrzeuges offengelegt. 2.) Das Fahrzeug kann nicht ohne dam Einverständnis der anderen Co-Owner und dem Haupteigentümer (Verwaltung) Supercar Sharing AG verkauft werden. Sie können jedoch jederzeit Ihre Anteile über unsere Plattform an eine andere Person übergeben und verkaufen. 3.) Jedes von Supercar Sharing zugelassene Fahrzeug, ist zudem vor dem unrechtmässigen Verkauf durch die Zulassungsstelle durch einen Code geschützt. Damit sichern wir das gesamte Fahrzeug ab und damit alle beteiligten Co-Owner. 4.) Ihre Nutzungserlaubnis wird nach der Fahrzeugübernahme durch einen Notar unserer Wahl beurkundet. Dort wird die Fahrerlaubnis des Fahrzeuges bevollmächtigt und an Sie übergeben. Die Beurkundung wird neben Deutsch, auf Englisch, Italienisch und Französisch übersetzt.

Dies passiert innerhalb der ersten 2-7 Tage nach der Fahrzeugübernahme und ist eine rein interne Abwicklung der Verwaltung, wo Sie als Kunde keinen Aufwand haben.

5.) Wenn ein Verkaufszeitpunkt, für das Fahrzeug definiert ist (welches wir in Form einer Verkaufsanweisung an die Co-Owner ausschreiben), verpflichten wir uns bei erfolgreichem Verkauf des Fahrzeuges, den vereinbarten Anteilsbetrag den beteiligten Co-Ownern innerhalb von 7 Tagen auszuzahlen und das Miteigentümerregister mit den getätigten Transaktionen zu aktualisieren oder zu löschen.

Mit diesen zentralen Mechanismen, bieten wir Ihnen die höchste Sicherheit, eine rechtliche Grundlage und eine transparente Abwicklung des Fahrzeuges.




Wo steht das Fahrzeug?


Die Fahrzeuge von Supercar Sharing sind je nach Standort der Co-Owner in sicheren, staubarmen und klimatisierten Storages/ Garagen untergestellt. Somit haben Sie es nie weit zur Abholung und zur Rückgabe des Fahrzeuges.

Standort ist derzeit für Co-Owner aus der Ostschweiz und Zentralschweiz - Luzern. Zürich ist zur Zeit ausgebucht.

Für Co-Owner aus der Westschweiz ist der Standort in Bern zuständig.

In Deutschland ist unser Standortpartner in München zuständig.

Weitere Standorte in Europa folgen. In der Zwischenzeit, wo Sie das Fahrzeug nutzen, steht es in Ihrer sicheren Garage bis zur Rückgabe.




Wie sieht es mit der Versicherung aus?


Für die Versicherung gibt es eine simple Lösung. Wir gewährleisten über Supercar Sharing wie bei der Versicherung einer Firmenflotte, eine umfassende Versicherung, die jeden Fahrer/Co-Owner vollwertig versichert.

Dazu arbeiten wir eng mit den Versicherungsdienstleistungen von unserem Partner Zurich Versicherung zusammen, welches Ihnen auch bei Einzelfragen gerne zur Verfügung steht.

Deren AVB's welche für unsere Co-Owner gültig sind, stehen hier mit Erlaubnis zum Download verfügbar.

Die Eigentümer und jeder berechtigte Fahrer ist daher von einer Motorfahrzeug- Haftpflichtversicherung gedeckt. Die Haftpflichtversicherung deckt Personen-, Sach- und daraus resultierende Vermögensschäden, mit den aufgelisteten Deckungssummen des Versicherungsvertrages. Ebenfalls eine Vollkasko-, Diebstahl- und Insassenversicherung sind inbegriffen. Der Eigentümer haftet allerdings vollumfänglich für allfällige Rechtsnachteile (Regress von Versicherung durch Fahrlässigkeit etc.).




Ich habe einen Anteil reserviert/gekauft. Wann findet die Übergabe statt bzw. was passiert als nächstes?


Grossartig und danke für die Reservation. Nachdem alle 10 Anteile reserviert worden sind, stellen wir die Endrechnung an die Co-Owner und wickeln den Kauf des Fahrzeuges ab. Im Anschluss werden Sie im Miteigentümerregister des Fahrzeuges eingetragen.

Die Übergabe des Fahrzeuges findet dann 1 Tag nach der notariellen Bevollmächtigung statt. In der Regel ist die gesamte Übergabe nach wenigen Tagen und nie mehr als 7 Tage erfolgreich abgeschlossen. Treffpunkt ist der vereinbarte Standort.

Es findet, falls Sie Neukunde bei uns sind, ein Einführungstermin statt, wo sie mit dem, Storage und dem Fahrzeug anvertraut werden. Aufgrund der aktuellen Lage, sind nur Einzeltermine möglich. Die gemütlichen Gruppentermine bei Einführungs/ Übergabetagen von neuen Fahrzeugen, werden jedoch sicher bald wieder stattfinden.




Muss ich gleich den Anteil anzahlen?


Nein, lediglich 1% der Fahrzeugsumme wird als Reservierungsgebühr gebucht und wird nach Unterzeichnung des ersten Co-Owner-Kaufvertrages fällig. Der restliche Betrag des Anteils wird erst fällig, wenn alle 10 Anteile am Fahrzeug über Supercar Sharing veräussert sind.

Beispiel:

Fahrzeugwert: 200.000 CHF

Anteile: 10

Preis Pro Anteil: 22.000

Reservierungsgebühr: 2.000 CHF (1%)

Restzahlung: 22.000 CHF - 2.000 = 20.000 CHF

In diesem Beispiel wird die Rechnung von 20.000 CHF erst fällig, nachdem alle Interessenten dem Kauf des Fahrzeuges verbindlich zugesagt haben.




Wie lange dauert eine Fahrzeugfinanzierung?


Bei Supercar Sharing dauert eine Fahrzeugfinanzierung nicht länger als 30-45 Tage. Den Status der Finanzierung findet man stets auf unserer Website im jeweiligen Inserat.




Was bedeutet CF-Gebühr?


Die CF-Gebühr ist die Crowdfunding-Gebühr von Supercarsharing. Mit dieser Gebühr betreiben wir unsere Plattform, halten Sie immer aktuell, zahlen unsere Mitarbeiter, Partner und besuchen viele Autohändler in der ganzen Schweiz.




Darf ich mit dem Wagen ins Ausland? Welche Länder sind nicht gestattet?


Das ist eine sehr wichtige Frage. Ja, Fahrten im Ausland sind unter Einhaltung der Zonen grundsätzlich erlaubt.
Wir weisen darauf hin, dass die Co-Owner grossteils selber die Verantwortung tragen, wo sie mit dem Fahrzeug fahren. Laut AVB von unserem Partner Zurich Versicherung (Allgemeine Versicherungsbedingungen) sind jedoch nicht alle Länder gestattet. Nicht erlaubte Länder, sind zusätzlich in der Versicherungskarte des Fahrzeuges gekennzeichnet. Wichtige Information: In folgenden Staaten wird die Einreise laut den AGB's von Supercar Sharing jedoch nicht gestattet oder der Versicherungsschutz enfällt ganz: Weissrussland, Moldawien, Montenegro, Kosovo, Serbien, Bosnien und Herzegowina, Mazedonien, Bulgarien, Rumänien, Ukraine, Russische Föderation, Georgien, Armenien, Aserbeidschan, Kasachstan, Ägypten, Algerien, Libanon, Libyen und Syrien. Wir empfehlen dennoch den Eintritt in anderen, nicht benannten Schwellenländern, oder Schwellenregionen zu unterlassen da marode Strassen, erhöhte Bandenkriminalität und eine defizitäre Infrastruktur Schäden am Sportwagen verursachen können. Bei Verstössen, hat der verursachende Eigentümer für alle daraus entstehenden Massnahmen aufzukommen und trägt sämtliche daraus entstehenden Kosten, falls durch die Versicherung der Anspruch auf Selbstbehalt entfällt.




Wer darf das Auto verkaufen und wann wird es verkauft?


Sie können jederzeit Ihren Anteil am Sportwagen über Supercar Sharing flexibel verkaufen. Weitere Infos dazu, finden Sie in der unteren Frage. Das Fahrzeug darf jedoch als ganzes, nicht ohne dem Einverständnis der Supercar Sharing AG und den Co-Owner verkauft werden. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt. Das Team von Supercar Sharing schreibt allerdings bei Fahrzeugübergabe eine schriftliche Verkaufsanweisung an die Eigentümer aus, wann der Wiederverkauf eines Fahrzeuges notwendig wird, um den Wertverlust am Fahrzeug einzugrenzen, aber auch um den Wiederverkauf am Markt möglichst attraktiv zu halten. Deswegen kaufen wir überwiegend Occasions-Sportwagen mit wenig Kilometer ein, welches in der Regel (je nach Beanspruchung) 2-5 Jahre, oder auch längere Zeit gehalten werden. Wir verpflichten uns bei erfolgreichem Verkauf des Fahrzeuges, den wertkorrigierten Anteilsbetrag Ihnen als Co-Owner innerhalb von 7 Tagen auszuzahlen und das Miteigentümerregister mit den getätigten Transaktionen zu aktualisieren und zu löschen. Diesbezüglich wird eine separate Vereinbarung bei Fahrzeugübergabe mit den Eigentümern festgelegt, um spätere Konflikte zu vermeiden. Jedes von Supercar Sharing zugelassene Fahrzeug ist zudem vor dem unrechtmässigen Verkauf durch die Zulassungsstelle durch einen Code geschützt. Damit sichern wir uns und alle Miteigentümer des Fahrzeuges ab.




Ich möchte gerne meinen Anteil wieder verkaufen. Wie geht das?


Wenn Sie Ihren Anteil wieder verkaufen möchten, können Sie Ihren Anteil wieder über unsere Plattform inserieren. Bitte sprechen Sie uns diesbezüglich telefonisch oder per E-Mail an, um das Fahrzeug mit Ihrem Anteil wieder zu inserieren. Als Co-Owner müssen Sie uns die Verkaufsabsicht bitte umgehend mitzuteilen, um eine Wertschätzung der Anteile vorzunehmen, gemessen am Wertverlust oder auch dem Wertwachstum des Fahrzeuges. Nach Schätzung des Fahrzeuges, leiten wir mit Ihnen den Verkauf der Anteile in die Wege und inserieren Ihr Anteil auf unserer Plattform. Dieser Vorgang dauert etwa 1bis maximal 2 Arbeitstage. Wir erheben die übliche Plattform-Gebühr, die nicht von Ihnen, sondern vom neuen Käufer getragen wird. Mit dem Anteilskaufvertrag können Sie auch, Ihr Anteil an eine Ihnen bekannte Person übertragen/ verkaufen, dessen Abwicklung von uns vorher geprüft wird. Wir verpflichten uns, bei erfolgreichem Verkauf Ihrer Anteile, den vereinbarten Anteilsbetrag an Ihr angegebenes Bankkonto auszuzahlen und das Miteigentümerregister mit der getätigten Transaktionen zu aktualisieren. Nachdem Sie aus dem Miteigentümerregister gestrichen worden sind, erlischt sämtlicher Anspruch und die damit verbundenen Verpflichtungen am Fahrzeug.




Wer sind eure Kunden bzw. Co-Owner?


Wir achten sehr auf unsere Community und vor allem darauf wer die Fahrzeuge fährt. Die Co-Owner der Sportwagen sind daher überwiegend, Fahrzeugliebhaber, Unternehmer, Geschäftspartner und Sammler die viel Wert auf ein gepflegtes Fahrzeug und einen verantwortungsvollen Umgang legen. Dabei steht ein wirtschaftliches und gemeinnütziges Denken im Vordergrund. Das Rauchen, Essen und Trinken von Süssgetränken sind in Fahrzeugen allerdings untersagt, um das Gemeinwohl der anderen Miteigentümer zu schützen.




Welche jährlichen Kosten kommen von eurer Seite her auf mich zu (nebst Wartung, Service, Unterhalt für das Auto)?


Nebst einer fixen jährlichen Pauschale für den Unterhalt welches bereits die Versicherung und Fahrzeuggarantie beinhaltet, kommen von unserer Seite (Supercar Sharing AG) keine weiteren Kosten dazu. Im Gegensatz zum Auto-Abo, Leasing oder einer Miete zahlen Sie Ihren Hauptbeitrag um Co-Owner vom Sportwagen zu werden nur 1 einziges mal und nicht monatlich oder jährlich.

Zudem werden die oben genannten Kosten mit den anderen Co-Owner immer im Voraus geteilt. Die Rechnungsverwaltung führen wir dabei völlig transparent und unbürokratisch.

Wir sind strikt gegen versteckte Kosten.




Wie verdient Supercar Sharing Geld?


Supercarsharing verdient an der Plattform-Gebühr (CF) die in jedem Anteilspreis einkalkuliert ist. Die Gebühr beträgt insgesamt 10% des gesamten Fahrzeugwertes. Ein Co-Owner zahlt also pro Anteil, einmalig lediglich 1% Gebühr. Bei einem Fahrzeugwert von 100.000 CHF mit 10 herausgegebenen Co-Owner-Anteilen, verdienen wir also 10.000 CHF.




Kann ich auch mehrere Anteile kaufen?


Jawohl, auch das können Sie. Bei Supercar Sharing können Sie an einem Fahrzeug mehrere Anteile kaufen… sagen wir 2 Anteile. Dadurch verdoppelt sich ihr Nutzungsrecht am Fahrzeug und können somit doppelt so viele Tage und Kilometer pro Jahr fahren. Auch können Sie Anteile an mehreren Fahrzeugen kaufen. Diese Flexibilität bietet Ihnen nur Supercar Sharing. Für Fahrzeugsammler und solche die gerne unterschiedliche Fahrzeugmodelle fahren möchten, bieten wir eine ganze Bandbreite an Optionen, um die automobilen Träume über uns Co-Owner und Sharing System auszuleben.




Welche Fahrzeugmarken bieten Sie an?


Wir konzentrieren uns auf Marken des oberen Luxussegmentes und bieten Marken sowie ausgewählte Modelle über Supercar Sharing an. Darunter Modelle und Sondermodelle von:

  • Aston Martin
  • Bentley
  • Ferrari
  • Lamborghini
  • Rolls-Royce
  • Koenigsegg
  • AMG-Mercedes
  • Bugatti
  • McLaren
  • Porsche
Weitere Marken von Hypercar-Herstellern und limitierte Classic-Supercars werden ebenso auf unserer Plattform je nach Verfügbarkeit gehandelt




Ist das ein Leasing?


Nein, es handelt sich hier nicht um ein Leasingangebot, sondern um die alternative der Gruppenfinanzierung. Dies ist die erste Option neben Leasing, wo sie allerdings zum Vergleich, Eigentümer und nicht nur Nutzer eines Fahrzeuges werden. Weitere Informationen und Vorteile gegenüber Leasing finden sie hier: Vergleich Leasing / Crowdfunding




Mit welchem Kennzeichen wird das Fahrzeug zugelassen?


Die Fahrzeuge bei Supercar Sharing werden mit dem Zürcher Kennzeichen ZH, eingelöst und versichert, da auch der Hauptsitz der Supercar Sharing AG sich in Zürich befindet.




Was ist ein Co-Owner?


Der Begriff Co-Owner ist im Bereich "Sharing" die etablierte Bezeichnung für Miteigentümer. Dabei teilen sich in der heutigen Zeit die Co-Owner, Immobilien, Yachten, Jets und über Supercar Sharing erstmals auch Sportwagen. Dabei entstehen den Anwendern vielseitige, kaufmännische und flexible Vorteile welches im Alleinkauf, oder Leasing sowie Miete, nicht denkbar wären. Deshalb entscheiden sich immer mehr aufgeklärte Käufer, für Supercar Sharing.




Warum umdenken?


Es gibt sehr viele Ansätze warum man im Bereich Sportwagen und den bisherigen Umgang mit dem Thema, umdenken sollte. Den Traum vom Sportwagen, haben sich bereits viele unserer etablierten Kunden schon vor Supercar Sharing erfüllt, um im Nachhinein auf die Erkenntnis zu kommen, dass es trotz dem sehr hohen Spassfaktor, es viele anderwärtige Defizite gibt, die dem alleinigen Betrieb eines Sportwagens nicht mehr rechtfertigen. Darüber sind sich 98% unserer Kunden einig.

Vom hohen Wertverlust, bis zur eingeschränkten Nutzung und vieles mehr, haben wir uns mit ehemaligen Sportwagenbesitzern unterhalten um eine echte Alternative zum Alleinkauf, Leasing und Miete anzubieten.

Da stehen sehr viele Fragen im Raum, welches unsere Kunden im damaligem Alleinkauf hinterfragt haben. Die wichtigsten Fragen, welches wir auch an Sie richten lieber Leser/Leserin, sind:

  • Warum im Alleinkauf so viel Kapital freigeben für ein Fahrzeug, welches zu 90% der Zeit nicht genutzt wird? Das ist Fakt.
  • Warum 30-50% Wertverlust, (oft sogar mehr) in 1-3 Jahren hinnehmen, wenn man es auch vermeiden kann? Das ist Tatsache.
  • Warum eine hohe Anzahlung, über Leasing für ein Sportwagen leisten, um dann jeden Monat 2.000 - 5.000 CHF an die Bank zu zahlen?... Dabei geht die Leasingverbindlichkeit auch im Winter weiter. Das ist kaufmännisch betrachtet schon Wahnsinn und ist ebenso Fakt. Leider passiert das oftmals auch wegen der Fehlberatung im Fahrzeugkauf, um ein Fahrzeug möglichst schnell an den Mann oder die Frau zu bringen. Die langfristigen Konsequenzen sind die Verbindlichkeiten, Zahlungsverpflichtungen und über die Jahre immer höher werdende Rechnungen.
  • Welchen nahhaltigen Nutzen bringe ich, wenn ich ein Sportwagen allein kaufe?

Wir empfehlen daher Ihnen und jedem, der abwägt einen Sportwagen im Alleinkauf zu kaufen oder zu leasen, sich bei Supercar Sharing zu informieren, beraten zu lassen und die Alternativen zu prüfen. Wir haben nicht nur jedes gängige Sportwagenmodell im Portfolio, wir verfügen auch über langfristige Kostenanalysen über so ziemlich jedes Supercar am Mark. Auch arbeiten wir eng, sowohl mit etablierten Garagen als auch Dienstleistern aus der Versicherung und Fahrzeugdienstleistung zusammen. So vermeiden Sie unnötige Erlebnisse, Kosten und können Sportwagenfahren wirklich langfristig geniessen.




Gibt es ein Mindestalter bzw. Voraussetzungen?


Ja das gibt es. Nur Fahrzeugnutzer ab mindestens 28 Jahren, die einen Führerausweis mit mindestens 6 Jahren Gültigkeit im Original vorweisen können, dürfen die Sportwagen auch lenken. Anfragen von jüngeren Personen, werden bei uns aus Gründen der Sicherheit leider abgelehnt. Sehr empfehlenswert ist es auch, bereits Erfahrungen mit Sportwagen nachweisen zu können. Unsere Instruktoren führen jedoch neue Personen gerne ein und bieten Sicherheitstrainings sowie Kurse an.

Voraussetzung bei limitierten Supercars über einen Wert von 300.000 CHF.

Von Supercar Sharing gekennzeichnete Special Cars, limitierte Fahrzeuge und Hypercars über einen Wert von 300.000 CHF erhalten eine Lenkberechtigung ab 35 Jahren. Geprüft werden Anfragen von jüngeren Personen bis maximal 28 Jahren.




Wie hoch ist der Selbstbehalt bei einem Unfall?


Der Selbstbehalt beträgt bei allen Fahrzeugen 1.000 CHF bei Kollision.




Soll ich mit der Reservierung lieber warten bis sich mehr Co-Owner am Fahrzeug beteiligen?


Dies ist ein berechtigter Gedanke, denn wir recht oft in persönlichen Gesprächen hören. Aus Erfahrung mit vorherigen Fahrzeugen können wir Ihnen folgendes mitteilen: Es ist nicht empfehlenswert abzuwarten. Grund: Die Problematik dabei ist, dass viele andere Interessenten ähnlich denken und erst in die Aktion treten, wenn fast alle Anteile vergeben sind. So verzögert sich allerdings die Abwicklung des gewünschten Fahrzeuges um mehrere Wochen bis sogar einigen Monaten (leider schon erlebt). Wir empfehlen Ihnen daher zum eigenen Interessen und wenn Sie sich bei uns sicher aufgehoben fühlen, das gewünschte Fahrzeug gleich zu reservieren und nicht länger abzuwarten. Sollte dennoch was unklar sein, steht Ihnen unsere zuvorkommender Kundenservice gerne auch telefonisch oder perönlich zur Verfügung.





Häufig gestellte Fragen und Antworten 

SUPERCAR SHARING

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage. Noch kein Mitglied? Loggen Sie sich ein und bleiben Sie informiert.